Wie man einen Whirlpool benutzt | Hilft ein Whirlpool bei schweren Krankheiten?

Holen Sie das Beste aus Ihrem Whirlpool heraus, indem Sie unsere besten Tipps zu Sicherheit, Wartung und Reinigung nutzen.

Sie haben sich für den perfekten Whirlpool entschieden, ihn problemlos aufgestellt und können ihn nun genießen. Aber neben der Entspannung müssen Sie auch sicherstellen, dass Sie Ihren Whirlpool regelmäßig warten und dabei sicher sind. In unserem Expertenratgeber zur Nutzung Ihres Whirlpools erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, z. B. wie hoch die Betriebskosten sind, welche Chemikalien Sie verwenden müssen, um den Whirlpool sauber zu halten, und welche Tipps Sie geben können, um Lecks und Risse zu vermeiden. Wenn Sie Ihren neuen Whirlpool gerade erst gekauft haben und Tipps zum Aufstellen benötigen, lesen Sie unseren Leitfaden zur Installation eines Whirlpools.

Wie teuer ist der Betrieb eines Whirlpools?

Die Betriebskosten eines Whirlpools hängen von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von der Art des Whirlpools, der Größe und der Häufigkeit der Nutzung. Daher ist es unmöglich, eine genaue Schätzung der zu erwartenden Kosten abzugeben. Denken Sie daran, dass Sie nicht nur zusätzliche Energie verbrauchen, sondern auch die laufenden Kosten für Wasser, Wartung und Reinigungsmittel. Auch hier hängen die Kosten von der Wanne, dem Filtersystem und den von Ihnen gewählten Produkten ab. Die Wassermenge, die zum Füllen eines Whirlpools benötigt wird, wirkt sich auf Ihre Wasserrechnung aus, vor allem, wenn Sie den Whirlpool häufig auffüllen.

Verbraucht ein Whirlpool viel Strom?

Wenn Sie einen mittelgroßen Whirlpool, in den etwa vier Personen passen, dreimal pro Woche benutzen, werden sich die Heizkosten auf Ihrer Energierechnung um mindestens 20 bis 30 pro Monat niederschlagen. Das ist jedoch eine vorsichtige Schätzung – die Kosten können schnell steigen, wenn der Whirlpool schlecht gebaut ist oder Ihr Energiepreisplan steigt. Wenn Sie sich für einen holzbeheizten Whirlpool entscheiden, entfällt dieses Problem, da die meisten Whirlpools ausschließlich mit dem Holz des Heizofens und nicht mit einer elektrischen Energiequelle betrieben werden.

Acht Möglichkeiten, um die Betriebskosten Ihres Whirlpools zu senken

1. Wählen Sie einen gut isolierten Whirlpool. Ein schlecht isolierter Whirlpool speichert weniger Wärme und verbraucht mehr Energie, um die Temperatur aufrechtzuerhalten. Vollschaum und eine mehrschichtige Isolierung sind zwei der beliebtesten Arten.

2. Verwenden Sie eine isolierte Abdeckung Etwa 60 % der Wärme des Whirlpools entweicht durch die Oberfläche. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Abdeckung gut isoliert, trocken und in gutem Zustand ist, um die Wärme zu halten.

3. Isolieren Sie das Gehäuse Wenn Ihr Whirlpool nicht richtig isoliert ist, können Sie eine Wandisolierung zwischen der Schale und dem Gehäuse anbringen.

4. Schließen Sie die Luftventile Kältere Luft kann durch die Luftdüsenventile eindringen, schließen Sie sie also, wenn Sie sie nicht benutzen.

5. Prüfen Sie Ihren Stromtarif Vielleicht können Sie insgesamt einen günstigeren Tarif bekommen. Vergleichen Sie die Gas- und Strompreise mit Which? Switch, unserer unabhängigen Website für Energievergleiche.

6. Reinigen Sie die Filter Ein verschmutzter oder verstopfter Filter zwingt die Badewanne dazu, härter zu arbeiten, um sauber zu bleiben. Halten Sie sich an die regelmäßige Wartung des Filters, um die Energiekosten zu senken.

7. Entscheiden Sie sich für eine kleinere Wanne. Sie müssen weniger Wasser erhitzen und weniger Funktionen betreiben.

8. Je wärmer die Außentemperatur ist, desto weniger Energie benötigt Ihr Whirlpool zum Aufheizen.

Wie lange dauert es, bis ein Whirlpool heiß ist?

Ein mittelgroßer Whirlpool guter Qualität mit harter Schale sollte sich pro Stunde um etwa 3-6 °C aufheizen. Größere oder schlecht isolierte Wannen können länger brauchen. Aufblasbare Whirlpools sind weniger gut isoliert und haben einen schwachen Motor, was bedeutet, dass sie länger zum Aufheizen brauchen. Holzbefeuerte Wannen heizen recht schnell auf (in etwa drei Stunden).

Weitere Faktoren, die sich auf die Aufheizzeiten auswirken, sind:

– die Qualität der Isolierung
– die Außentemperatur
– die Größe der Wanne
– die Temperatur des Leitungswassers
– die Leistung des Motors
– Aufrechterhaltung der Abdeckung während des Heizens
– wann Sie den Whirlpool zuletzt benutzt haben.

Besuchen Sie Deine Wellnesswelt für einen wünderschönen Außenwhirlpool.