Vaginalverkehr

HI-Viren im Sperma oder in der Scheidenflüssigkeit brauchen nicht unbedingt offene Wunden, um in den Körper zu gelangen, auch die Schleimhaut ist eine Eintrittspforte für das Virus. Geschlechtskrankheiten oder Verletzungen erhöhen die Gefahr der Ansteckung. Frauen haben beim Vaginalverkehr ein größeres Infektionsrisiko als Männer, da sie beim Verkehr mit ungleich mehr Körperflüssigkeit (Sperma) in Berührung kommen, die Viruskonzentration im Sperma höher ist als im Scheidensekret und die ganze Vagina aus Schleimhaut besteht.

Beim Mann ist die mögliche Eintrittspforte für HIV der Schleimhautkranz am Ende der Harnröhre, also an der Eichelspitze.

Aber um nicht missverstanden zu werden: Frauen und Männer können sich bei ungeschütztem Vaginalverkehr mit dem HI-Virus infizieren! Beide Partner sind gleichermaßen verantwortlich für die Sicherheit beim sexuellen Verkehr und sollten auf der Verwendung von Kondomen bestehen, wenn die Situation es erfordert.