Analverkehr

Ungeschützter Analverkehr (Darmverkehr) gilt als besonders gefährlich.

In der sehr empfindlichen Darmschleimhaut kommt es beim Eindringen zu kleinen (nicht immer spürbaren) Verletzungen. Beide Partner sind gefährdet, der oder die ‚Passive’ jedoch wesentlich stärker. Der eindringende Partner kann sich über den Kontakt mit Blut infizieren, der oder die ‚Passive’ (d.h. die Person, in die eingedrungen wird) kann Viren aus dem Sperma über die Schleimhäute und die Verletzungen aufnehmen. Es sollten auf jeden Fall speziell starke Kondome für den Analverkehr und ausreichend fettfreie Gleitcreme verwendet werden.