„Boosten“ „Wirkstoffspiegel“ und „Resistenzen“

Was ist „Boosten“ und warum muss ich meinen „Wirkstoffspiegel“ bestimmen lassen, um nicht „Resistent“ zu werden?

Das HI-Virus ist extrem wandlungsfähig und vermehrt sich rasend schnell. Um der Vermehrung entgegen zu wirken, setzen wir heute Medikamententherapien (ART, HAART) ein. Diese Medikamente müssen in einer ausreichend hohen und konstanten Wirkstoffmenge im Blut vorliegen, um eine Virusvermehrung optimal zu unterdrücken – dies ist der „Wirkstoffspiegel“.

Sinkt dieser Wirkstoffspiegel für eine gewisse Zeit, z.B. durch Vergessen der Medikamente, kann es dazu kommen, dass das Virus mutiert (seine Gestalt verändert) und die Medikamente nicht mehr wirken. Dies bezeichnet man als Resistenz.

Man hat herausgefunden, dass manche Medikamente Auswirkungen auf den Wirkstoffspiegel von anderen haben und diesen sogar erhöhen können. Diesen Effekt, den man „boosten“ nennt, macht man sich in Kombinationstherapien zu nutze, um Dosierungen von Medikamenten zu verringern.